Bevor die eigentliche Entfernung des Tattoos oder PMUs startet, wird in einem Verträglichkeitstest untersucht, ob die Behandlungsmethode vertragen wird, wie schnell die Verheilung verläuft und wie gut die Farbpigmente entfernt werden. Die Kosten dafür liegen bei 70 Euro und bedeuten für beide Seiten, den Behandler und den Behandelten, Sicherheit und realistische Erwartungen des Behandlungsergebnisses.

Nach einem erfolgreichen Verträglichkeitstest erfolgt die PMU- oder Tattooentfernung, deren Gesamtdauer und Anzahl der Behandlungen* stark von der Größe und Form abhängt. Pro Behandlung muss mit rund einer Stunde gerechnet werden, die in der Regel mit einem Betrag von 150 bis 220 Euro verrechnet wird. Die genauen Kosten legt jedoch jedes Studio selbst fest. Pro Sitzung werden etwa 15 bis maximal 20 Dots mit einer Größe von etwa 0,5 cm auf 0,8 cm behandelt. Der genaue Abstand zwischen den einzelnen Dots richtet sich nach der Art des Tattoos.

Entfernung von Tattoos:

Bei der Entfernung von Tattoos werden drei Arten von Tattoos unterschieden, die einen wesentlichen Einfluss auf die Anzahl und Vorhersagbarkeit von Sitzungen haben. 

  • Bei Namenstattoos, sprich Texten, dünnen Linien, einfachen Zeichnungen, Sternchen und ähnlichem, ist meist eine genaue Vorhersage der Anzahl an Behandlungen möglich.
  • Bei Tribals, also breiten Linien und kleinen, nicht vollständig mit Farbe bedeckten Flächen, ist meist eine grobe Abschätzung der Anzahl an Behandlungen möglich.
  • Bei großen und mittelgroßen Tattoos, die zusammenhängend und völlig mit Farbe bedeckte Flächen aufweisen, ist hingegen meist keine oder nur eine sehr ungenaue Einschätzung der Anzahl an Behandlungen möglich.  

Entfernung von Permanent Make-up:

Eine PMU-Korrektur kann meist in ein oder zwei Behandlungen abgeschlossen werden.

Die komplette Entfernung von Augenbrauen kann in schwierigen Fällen weitere Behandlungen erforderlich machen. Die Anzahl der Behandlungen ist jedoch, ähnlich wie bei Namenstattoos, meist gut einschätzbar.

OBEN