Mit Pflege und Nachsorge ungewünschte Nebenwirkungen vermeiden

Wie bei jeder Hautbehandlung, wird die Regeneration der Haut auch nach einer PMU- oder Tattooentfernung mit der laserfreien SKINIAL-Methode, von vielen Faktoren beeinflusst. Dazu gehören zum Beispiel der gesundheitliche Gesamtzustand, die Immunabwehr und genetische Faktoren. Aber auch die Tatsache, ob und wie die Heilung unterstützt und Einfluss auf die Genesung genommen wird, trägt wesentlich dazu bei.

Um zu vermeiden, dass bei Kunden unerwünschte Nebenwirkungen, wie temporäre hypertrophe Narben oder Entzündungen auftreten, sollten Sie Ihrem Kunden die Bedeutung einer guten Nachsorge erklären. Diese beinhaltet das Vermeiden von UV-Strahlung auf der ungeschützten Haut, mechanische Belastungen (durch die Reibung von Kleidung, ein vorzeitiges Entfernen des Wundschorfs uvm.) sowie Feuchtigkeit. Auch die Bedeutung einer ausreichenden Pflege und Nachsorge der behandelten Stelle sowie das Vermeiden einer zu frühen sportlichen Belastung sollten Sie Ihren Kunden erläutern.

Halten sich Ihre Kunden an die Empfehlungen, führt die Behandlung aufgrund der hygienischen Ausführung selbst, nur sehr selten zu Entzündungen. Nichtsdestotrotz ist zu beachten, dass mit der Größe des Tattoos auch das Narbenrisiko steigt und damit das Einhalten der Pflege- und Nachsorgeempfehlungen umso wichtiger ist, um das Auftreten von Nebenwirkungen auf ein Minimum zu reduzieren.

Unsere Nachsorgeempfehlungen für Ihre zufriedenen Kunden

Beste Ergebnisse dank einer idealen Hautpflege nach der Tattooentfernung

Unsere Empfehlungen gelten jeweils für die behandelte Stelle.

Wir bitten Sie, Ihre Kunden auf Folgendes hinzuweisen:

  • Halten Sie den behandelten Bereich trocken.
  • Vermeiden Sie starkes Sonnenlicht.
  • Vermeiden Sie Reibung und kratzen Sie nicht.
  • Benutzen Sie die Scar-Care-Creme erst nachdem die Kruste abgefallen ist.
OBEN