Es benötigte Jahre die medizinische Welt davon zu überzeugen, dass Laser-Tattoo-Entfernung die eigentliche Ursache für ein Krebsrisiko bei Tattoos ist.

Skinial hat darüber schon oft berichtet, doch nun haben Wissenschafter der renommierten Bradford University in England den wissenschaftlichen Beweis erbracht, dass die Lasermethode für Tattooentfernung das Risiko an Krebs zu erkranken signifikant erhöht.

Erstmalig hat das BfR (Bundesamt für Risikobewertung) nachgewiesen, dass bei der Tattooentfernung mit Laser von blauer Farbe mehrere gefährliche, weil toxische, Abbauprodukte entstanden. Unter Anderem Benzol und Blausäure in hoher Zell schädigender Konzentration. Benzol ist ein aromatischer Kohlenwasserstoff das bereits in geringen Mengen sehr schädlich für den menschlichen Organismus ist. Die stark Krebs verursachende Wirkung